Die Bewerbungsmappe

Die Bewerbungsmappe

Die Bewerbungsmappe soll das Interesse an Ihren Unterlagen wecken und diese angemessen präsentieren. Viele Bewerber nutzen diese Möglichkeit und entscheiden sich für hochwertige geschlossene Bewerbungsmappen.

Im Gegensatz zu den klassischen Folienmappen bergen diese allerdings den Nachteil, dass der Personaler keinen direkten Eindruck z. B. von Ihrem Bewerbungsfoto und Ihrem Bewerbungsanschreiben erhält und die dreigeteilte Mappe in geschlossenem Zustand absolut identisch mit anderen Bewerbungsmappen dieser Art erscheint. Der vermeintliche Vorteil einer hochwertigen Präsentation verstellt Ihnen damit das eigentlich beabsichtigte Alleinstellungsmerkmal, mit dem Sie durch die Mappenwahl für sich werben wollten.

Der wichtigste Aspekt bezüglich der Wahl der Bewerbungsmappe besteht darin, dass uns nur wenige Informationen symbolisch oder bildlich erreichen, viele hingegen semantisch. Die bei der Erstdurchsicht zunächst nur oberflächlich wahrgenommenen Informationen geraten wohl oder übel schnell in Vergessenheit. Das Bewerbungsfoto aber vermag es, im Gehirn eine Verbindung zwischen Bild und Inhalt zu verankern. Zwar kann sich der Personalleiter beim bloßen Anblick des Bildes bald nicht mehr an die inhaltlichen Details der Unterlagen erinnern, doch assoziiert er bei erneuter Betrachtung, Durchsicht und Einschätzung der Unterlagen mit dem Bewerbungsfoto sehr wohl die hervorragende Qualifikation und das positive Gefühl, das er bei der ersten Begegnung gewonnen hatte. Und das ist in diesem Moment entscheidend. Demzufolge ist die Wahl einer klassischen, offenen Bewerbungsmappe in vielerlei Hinsicht von Vorteil.

Auch bei Initiativbewerbungen ist die Entscheidung für die klassische Variante gewinnbringend, zum einen aufgrund der individuellen Besonderheit, zum anderen wegen der Tatsache, dass eine offene Mappe nicht selten in der Wiedervorlage verbleibt, wodurch die Kompetenz eines Bewerbers mittels des Bildes immer und immer wieder präsent wird.

Die Möglichkeiten jenseits der geschlossenen Bewerbungsmappe sind folgende:

  • Der Klemmhefter
    Nach wie vor ist diese Präsentationsform der Unterlagen legitim. Man sollte jedoch auch hier darauf achten, eine qualitativ hochwertige Mappe zu wählen. Empfehlenswerte Farben für Männer sind schwarz oder blau, für Frauen kommen auch frohere Farben in Betracht.
  • Die Klemmschiene
    Die Verwendung von Klemmschienen mag manche abschrecken, doch erweist sie sich als eine Variante, die ein hohes Maß an Kreativität und Flexibilität in sich birgt: eine große Farbauswahl bzw. Transparenz, das Fassungsvolumen der Schiene, die Gestaltung der Abdeckung. Das Resultat ist durchaus nicht dilettantisch. Die kristallklare Folie bietet einen unverhüllten Blick auf das Bewerbungsfoto.
  • Das Thermo-Bindegerät
    Für diejenigen, die ihre Tätigkeit gewissermaßen als Kampagne auffassen, bietet ein Thermo-Bindegerät eine überlegenswerte Alternative.

Auch die Wahl der Bewerbungsmappe beinhaltet somit eine Chance, sich zu profilieren. Dem Bewerbungsfoto kommt dabei eine zentrale Rolle zu - es sollte allgegenwärtig sein.

Hier erhalten sie weitere hilfreiche Bewerbungstipps

Weitere Infos

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Zeylmans nach telefonischer Vereinbarung zur Verfügung.

Vincent G. A. Zeylmans van Emmichoven

Marchlewskistr. 33
10243 Berlin
Fon 030/42028524
Fax 030/42028526
Email: zeylmans@arbeitzeugnis.de

WIR SIND PARTNER IM

Mitglied im BVMW
Bundesverband
mittelständische Wirtschaft
arbeitszeugnis.de hilft airberlin

aha gross blau kleiner

 
MEHR ÜBER UNS
DAS SAGEN UNSERE KUNDEN
Urteil